pfSense-Installation auf eine CF-Card

Ich habe mir ein neues Spielzeug besorgt: ein ALIX.2D13 (x86-System für Mini-Server, Netzwerkdevices, etc.). Mit seinen drei Netzwerkports ist es quasi prädestiniert für eine Firewall. Eine mögliche OpenSource-Firewall ist pfSense.

Da eine Installation via USB-Stick, USB-Laufwerk, etc. nicht möglich ist, hat man drei Möglichkeiten, die CF-Karte zu bestücken:

  • (virtuellen) PC von CD starten, Installation auf CF-Karte durchführen
  • Installation mit debootstrap (nur für Debian/Ubuntu)
  • fertiges Images bitweise auf die Karte kopieren

Da für pfSense bereits Images zur Verfügung stehen, gehe ich diesen Weg.

Image besorgen

Unter http://www.fleximus.org/mirror/pfsense/downloads findet man viele Images. Hier eine kurze Erklärung, was die Namenskonvention beinhaltet:

pfSense – erklärt sich von selbst
2.0.1 – Versionsnummer
RELEASE – Produktiv (im Gegensatz zu DEVELOPMENT)
4g – für die Zielgröße des Mediums, bei Karten mit 1GB ist das 1g-Image zu nehmen
i386 – 32bit Architektur, amd64 für 64bit
nanobsd – Image für Geräte mit VGA-Anschluss (im Gegensatz zu nanobsd_vga)

Das Image meiner Wahl ist daher pfSense-2.0.1-RELEASE-4g-i386-nanobsd.img.gz .

Auf die Karte schreiben

Achtung Ubuntu/Debian-Nutzer: Den zweiten Befehl kann man nicht mit sudo durchführen. Daher muss mit sudo -s eine Root-Shell geöffnet werden.

Achtung an alle: Wählt man hier das falsche Output-Device (of=/dev/sd[az]), droht Datenverlust! Denn /dev/sdb könnte eine zweite Festplatte und /dev/sdc ein USB-Stick sein. Am besten bei Stecken der Karte tail -f /var/log/syslog laufen lassen, um sicher zu gehen.

Ein Gedanke zu „pfSense-Installation auf eine CF-Card

Schreibe einen Kommentar