How to root Ployer Momo 11 Speed

Falls ich es nochmal brauche und falls andere ebenfalls in der Situation sind, ihr Ployer Momo11 Speed oder ein anderes Tablet mit einem Rockchip RK3066 zu rooten, stelle ich hier die Schritte zusammen.

Der Ablauf ist ganz simpel: USB-Debugging aktivieren, Tablet am PC anschließen, per ADB eine su-binary raufschieben, eine passende App für das temporäre Erteilen der Root-Rechte installieren. Fertig.

Ubuntu und adb

Auf Grund der Treiberproblematiken habe ich mich für eine adb-Nutzung unter Linux entschieden. ADB ist beim AndroidSDK im Ordner plattform-tools enthalten (~/AndroidSDK/sdk/platform-tools). Achtung, das ist eine 32-bit-Application. Wer das unter einem 64bit-Ubuntu nutzen möchte, benötigt diese Pakete:

Das früher oft erwähnte ia32-libs scheint es nicht mehr zu geben. Danach unter Ubuntu die folgenden Anweisungen folgen: linux-rockchip.info/mw/index.php?title=ADB_shell_with_RK3066 . Falls die Verbindung nicht zu Stande kommt, einfach mal das Android-Device per USB angeschlossen neustarten.

Root my device

Nun den Anweisungen (http://www.android-hilfe.de/sonstige-android-tablets/336823-ployer-momo11-speed-extreme-edition.html#post4593541) unter Variante 2 (im wesentlichen die SuperSU runterladen, in das Verzeichnis von adb legen, Befehle unter „Root unter ADB“ durchführen) folgen.

Root-Checker sagt nun, dass ich Root-Zugriff habe. Als nächstes habe ich mir die ArkTools (nach ArkTools apk suchen lassen) installiert, das nutzt dann wiederum die Root-Rechte, um ClockWorkMod (CWM) installieren zu können. Nun wäre es theoretisch möglich, Backups vom System komplett zu machen oder neue Android-Versionen auszuprobieren.

Have fun!

Verwandte Posts:

Schreibe einen Kommentar