Schlagwort-Archive: Server

Im Test: HP ProLiant MicroServer N40L

Lange habe ich danach gesucht, ein Heimserver, der meine Bedürfnisse abdecken kann:

  • 64bit Prozessor
  • „echte“ Virtualisierung zwecks qemu
  • kompaktes Gehäuse (kein 19“)
  • geräuscharm, nicht mehr als ein Standard-PC
  • erweiterbarer Haupt- und Festplattenspeicher
  • ich darf entscheiden, welches Betriebssystem installiert wird
  • für ein kleines Geld

Da auf eBay häufig Laptops ohne Bildschirm oder als komplett defekt verkauft werden, war das meine erste Anlaufstelle. Da im Serverbetrieb ohnehin kein Display notwendig ist hatte ich mir Schnäppchen erhofft. Das scheinen andere ebenfalls so zu sehen…

Da riet mir ein Kollege zum Kauf des HP MicroServer N36L, nach kurzem Suchen fand ich den N40L, quasi den größeren Bruder. Hab eine Weile den Preis beobachtet und zugeschlagen: den N40L mit 2 GB RAM, 250 GB HDD für 232€ .

Im Test: HP ProLiant MicroServer N40L weiterlesen

Verwandte Posts:

Eigene DNS-Zone mit BIND

Für mein Heimnetzwerk habe ich mir eine eigene DNS-Zone angelegt. Die verschiedenen Server (Domain Controller, Reverse Proxy, Webserver, Mailserver) sprechen untereinander in der DNS-Zone xentity.lan, wobei .lan als Top Level Domain wie .de, .net., .org. oder .com fungiert und xentity darunter als Domain.

Die Server werden dann Namen wie mail01.xentity.lan, web01.xentity.lan oder dc01.xentity.lan haben, d.h. es sind keine weiteren Zonen unterhalb von xentity.lan geplant.

Ich erkläre nun kompakt, wie das bewerkstelligt werden kann…

Eigene DNS-Zone mit BIND weiterlesen

Verwandte Posts:

Private Cloud-Dienste

iCloud, TelekomCloud, Dropbox – Cloud-Dienste sind in aller Munde. Auch die CeBIT 2012 stand im Zeichen der Cloud. Fragt man herum, was eine Cloud ist, so gibt es bei 100 Leuten mindestens 100 Antworten.

Eines haben alle die meisten Definitionen gemein: zentralisierte Dienste, und eine skalierbare Plattform. Dazu werden Clients benötigt, die die Daten medienbruchfrei in das jeweilige Betriebssystem integrieren. Welche Dienste das sind, das ist von der jeweiligen Zielgruppe abhängig.

Im Privatumfeld sind das in der Regel Kalender, Kontakte, Bookmarks, Bilder/Fotos, Filme und Musik. Das sind alles Daten, die ich ungerne außerhalb meines Hoheitsgebietes lagern möchte, geschweige denn in einem anderen Land oder einem anderen Kontinent, die sich möglicherweise nicht um Datenschutz scheren. Darum schaue ich mir ownCloud mal genauer an, das diese Funktionalitäten bieten soll und auf Ubuntu auf meinem Heimserver laufen kann.

Private Cloud-Dienste weiterlesen

Verwandte Posts:

KVM beschleunigen

KVM (nicht Keyboard, Video, Mouse) ist eine feine Sache: Neben dem Riesen VMware und Xen stellt KVM als offene und freie Virtualisierungsumgebung eine Möglichkeit, Server zu virtualisieren und Betriebssysteme oder Distributionen zu testen. KVM ist derzeit nur für Linux verfügbar.

Mitunter kommt es aber vor, dass die VMs bei intensiverer Nutzung nicht so performant erscheinen, wie sie sollten.

KVM beschleunigen weiterlesen

Verwandte Posts:

Ubuntu: KVM Shutdown funktioniert nicht

Das Problem werden viele kennen: Klickt man im Virt-Manager auf Shutdown oder nutzt den virsh-Befehl shutdown, um Ubuntu Server elegant herunterzufahren, so passiert gar nichts.

Nutzt man dagegen forced shutdown/Forciertes Herunterfahren im Virt-Manager oder in der virsh destroy, was den selben Effekt hat wie ein Stromkabel ziehen hat, fahren die VMs runter. Jedoch besteht hier eine große Gefahr, dass es zu Dateisystemproblemen kommen kann oder aber das Dienste in einem undefinierten Zustand sind, weil sie sich nicht richtig beenden konnten.

Daher wäre ein „normaler“ Shutdown schon eine feine Sache. Abhilfe schafft der Befehl in den VMs:


user@server:~$ sudo aptitude install acpid

Außerdem muss im Virt-Manager unter Overview –> Maschinenseinstellungen ACPI aktiviert werden. Nach meiner Erfahrung ist das aber per default aktiv.

ACPI bedeudet Advanced Configuration and Power Interface. In der Desktopvariante sorgt acpid bspw. für die verschiedenen Schlafzustände S0 bis S5.

Verwandte Posts: